Gewaltfreie Kommunikation 18.-19.05.2019

//Gewaltfreie Kommunikation 18.-19.05.2019
Michael Löhlein
Michael Löhlein Trainings GmbH, Abtlg. Pfalz NLP Academy
Michael Löhlein

Vom 18.05.2019 bis 19.05.2019
2 Tage
67433 Neustadt/W., Maximilianstr. 20, AGF
Kosten: Rabattsystem EUR inkl. MwSt.

Einsteigerseminar zur Gewaltfreien Kommunikation

Auf Basis unserer Interpretation der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation bietet Ihnen einen Einblick in eine besondere Art der Kommunikation. Mit Ihnen selbst und auch mit anderen. Es heißt: „Worte verletzen mehr als Taten“. Doch selbst wenn wir wütend sind, wissen wir tief in uns genau, dass z.B. hinter dieser Wut sich etwas ganz anderes verbirgt. Denn von Natur aus ist unser sehnlichster Wunsch, zum Wohlergehen anderer beizutragen. Aber was ist mit dem, was hinter unserer Wut steckt? Es sind unsere Bedürfnisse. Also z.B. gehört werden (mit dem was uns wichtig ist) oder Autonomie, Wertschätzung oder ähnliches.

Im Einführungsseminar betrachten und erproben wir die Art der gewaltfreien Kommunikation. Einer wertschätzenden und bedürfnisorientierten Sprache von Mensch zu Mensch.

Sie werden sich mit dem 4-Schritte-Modell, dem Herzstück der Gewaltfreien Kommunikation, vertraut gemacht haben und es im Alltag bereits anwenden können. Sie werden wichtige Schlüsselunterscheidungen in Bezug auf Gefühle, Bedürfnisse und Haltungen kennengelernt und eine neue Sichtweise auf die Entstehung von Konflikten gewonnen haben.

Das Einstiegsseminar ist Grundvoraussetzung zur Teilnahme an einem Themenseminar.

Ihr Nutzen

Für die eigene Persönlichkeit

  • Empathie und Selbstempathie empfinden auch in schwierigen Situationen
  • Freiheit, da Sie jetzt nur noch Verantwortung für das was Sie sagen und tun übernehmen
  • Flexibilität im eigenen Verhalten erweitern, da die Dinge von einem anderen Blickwinkel betrachtet werden
  • Einfühlsame Beziehungen schaffen von Mensch zu Mensch
  • Sie beginnen eine noch wertschätzendere Haltung für sich und andere zu entwickeln

Als Führungskraft & Unternehmer

  • Mit Kunden, Kollegen und Mitarbeitern ein positives Arbeitsklima fördern
  • Über Sozialkompetenz führen
  • An Konflikten beiderseits wachsen
  • Intrinsische Motivation durch Verstehen und Beteiligung

Ein weiterer Vorteil für Sie

Durch die Arbeit an Ihren persönlichen Themen,
können Sie das Gelernte direkt in die Praxis umsetzen.

 

Inhalte des Einstiegsseminars für Gewaltfreie Kommunikation

Die folgenden Schlüsselunterscheidungen erleben wir im Einsteigerseminar. Anhand persönlicher Beispiele aus Ihrem Alltag gehen Sie damit erste konkrete Schritte in der Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation.

Methode oder Haltung
Es gibt einen Unterschied zwischen der Gewaltfreien Kommunikation als Methode oder als Haltung. Als Methode benutzen wir die 4 Schritte und versuchen diese genau einzuhalten. Als Haltung liegt unser Augenmerk darauf, eine Verbindung zu unserem Gegenüber herzustellen.

Schuld / Entschuldigen
Wir entschuldigen uns, wenn wir etwas falsch gemacht oder jemanden verletzt haben. Aber wer stellt die Schuld fest? Wer bestimmt, dass wir uns entschuldigen müssen? Geht es dem anderen oder uns danach wirklich besser? Sind wir nach einer Entschuldigung frei von Schuld oder von der Tat selbst?

Macht mit oder Macht über
Was bedeutet es für uns Macht zu haben? Wann sind wir in der Lage Macht zu teilen? Geht das überhaupt? Sind Sie in der Position Macht zu teilen? Was kann das für Ihre Beziehungen bedeuten?

Wissen was der andere denkt oder eine Vermutung anstellen
Wir können nicht wissen was der andere denkt. Wir können aber eine Vermutung anstellen und nachfragen ob wir damit richtig liegen. Wir nehmen dem anderen möglicherweise ein Stück seines Erlebens, wenn wir der Meinung sind zu wissen was in dem anderen vorgeht. Vor allem, wenn unser vermeintliches Wissen nicht in Resonanz geht mit dem was der andere tatsächlich fühlt.

Wer war Dr. Marshall B. Rosenberg?

Dr. Rosenberg war Psychologe, ein international anerkannter Konfliktmediator, Gründer und Direktor des gemeinnützigen Center for Nonviolent Communication. Bereits in den 70er Jahren entwickelte er das Modell der Gewaltfreien Kommunikation, eine verbindende Sprache von Mensch zu Mensch.

„Wenn ich auch nur denke, dass der andere etwas falsch gemacht und mich verletzt hat, wird meine Energie und Kraft vom Verstehen abgelenkt und geht in die Richtung: Er hat mir weh getan und verdient Strafe.“
 – Marshall B. Rosenberg

 

 

Von |2018-11-18T21:40:58+00:0015. 04. 2014|Seminare|0 Kommentare